Mission OMEGA-EAA 2019

2. bis 31. Juli 2019

Wir alle waren auf dem Mond. Hommage an das 50. Jubiläum der ersten Schritte des Menschen auf dem Mond.

Standort: 3. Etage

mission-omega-eaa-2019.ch

In exklusiver Zusammenarbeit mit der Luxusuhrenmarke OMEGA SA in Biel würdigt die Ecole d’arts appliqués (EAA) aus dem Schweizer La Chaux-de-Fonds (EAA) das 50. Jubiläum, seit der Mensch 1969 im Rahmen der Apollo 11 Mission seine ersten Schritte auf dem Mond machte.

50 Jahre nach dem „großen Schritt für die Menschheit“ schickte die EAA ihre eigene modulare Rakete auf die Spuren der Apollo 11 Pioniere. Durch die Erforschung unbekannter Orte, von denen einer faszinierender ist als der andere, verweist sie auf die Lune sur Terre.

Zurück von ihrer Mission präsentiert die EAA den Erdbewohnern nunmehr im Rahmen einer unvergleichlichen Ausstellung das Ergebnis ihrer experimentellen Forschungsreise durch den Weltraum. Zu sehen sind die Ergebnisse in der Cité du Temps in Biel, in den Museumsräumen der Marke OMEGA.

14 faszinierende Module verweisen auf die Lune sur Terre. Mode / Schmuck / Gravur / Objektdesign / Graphik / Multimedia. Eine Ausstellung, die man nicht verpassen sollte – mit den Füßen am Boden und mit dem Kopf in den Sternen.

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag – Freitag: 11:00 – 18:00 Uhr
Samstag & Sonntag: 10:00 – 17:00 Uhr
Montag: geschlossen

Ausstellung (Eintritt frei)
2. bis 31. Juli 2019

Weitere Informationen:
mission-omega-eaa-2019.ch

Anfahrt

Für eine Wegbeschreibung zur Cité du Temps geben Sie einfach Ihren Standort ein und erfahren Sie, wie Sie uns erreichen können.

Es gibt verschiedene Busverbindungen ab dem Bahnhof Biel/Bienne. Von dort nehmen Sie die Buslinien 2, 4, 7 oder 72 und steigen an der Haltestelle OMEGA aus. In der blauen Zone um das Museum steht eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung, auf denen Sie maximal eine Stunde mit Parkscheibe parkieren können. Es gibt weitere (zahlungspflichtige) Parkplätze in der Nähe des Museums in Gurzelen in der Falkenstrasse.

Wegbeschreibung

DIE EAA

Die Ecole d’arts appliqués de La Chaux-de-Fonds (im Folgenden EAA) ist der künstlerische Zweig des Centre interrégional de formation des montagnes neuchâteloises (Cifom). Im Bereich der angewandten Künste bietet sie verschiedene Modelle in der Berufsausbildung (EFZ und Berufsmaturität Gestaltung und Kunst), ob in Vollzeit an der Schule oder in Zusammenarbeit mit Unternehmen. Die Ausbildungen erstrecken sich auf Objekte (Schmuck, Edelsteinfassen, Gravur), Mode (Entwürfe von Couture-Kleidung, Entwürfe von N‘mod Kleidung), visuelle Kommunikation (interaktive Mediengestaltung, Graphik) und Dekoration (3D Polydesign, Innendekoration).

Des Weiteren wird eine berufliche Weiterbildung für Designer (nach dem EFZ) von Uhrenkreationen geboten.

Die 1870 auf Anregung von Graveuren gegründete EAA war die erste Ausbildungsstätte für angewandte Kunst in der Schweiz. Ursprünglich war sie der Ausbildung von Uhrmachern und Dekorateuren vorbehalten. Sie umfasste Kurse über Gravur, Emailmalerei und Fasstechniken. Anfang des 20. Jahrhunderts machte Le Corbusier hier seine ersten Schritte, zunächst als Schüler (1900) und später als Lehrer (1911).

Seit ihrer Gründung ist die EAA eine Ausbildungsstätte für Künstler und für Techniker gleichermaßen, die sich von jeher ergänzen und beide ihren Platz in der Uhrmacherkunst haben. Hier genießt der ästhetische Anspruch denselben Stellenwert wie das Streben nach technischer Perfektion.

Im Laufe der Zeit hat sich die EAA den sozialen, politischen, technischen und wirtschaftlichen Wandlungen der Gesellschaft angepasst. Durch die Bewahrung traditioneller Berufszweige, die von der Uhrenbranche nicht wegzudenken sind, kombiniert mit der Einbindung neuer Berufszweige ist es ihr gelungen, in ihrem Ausbildungsangebot die Tradition mit der Moderne zu vereinen.

In einer Stadt auf über 1000 m Höhe, die am Rande der großen Ballungszentren liegt, beschreitet die EAA ganz neue Wege. Hier werden Wissbegier und ein besonderes Feingefühl gefördert. Diese Hochschule wirft einen Blick der besonderen Art auf die Welt, die sie umgibt.

Omega Museum

Das OMEGA Museum wird am 23. Juli 2019 seine Türen öffnen.
Das OMEGA Museum, das sich seit 2019 in einem faszinierenden neuen Gebäude befindet, erzählt durch Filme, Exponate und interessante interaktive Events die Geschichte der Schweizer Marke. Wer in die Geschichte, Gegenwart und Zukunft von OMEGA eintauchen möchte, wird nicht enttäuscht sein.

Mehr erfahren

Planet Swatch

Die zweite Etage der Cité du Temps bietet eine Zeitreise der besonderen Art – in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Marke Swatch. Zu erleben sind faszinierende Designs und überraschende Kunstwerke: ein Fest für die Fantasie, denn Planet Swatch ist viel mehr als nur ein Museum!

Mehr erfahren

Architektur

Das Design der Cité du Temps stammt aus der Feder des weltbekannten japanischen Architekten und Pritzker-Preisträgers Shigeru Ban. Das Gebäude befindet sich zwischen den historischen Gebäuden von Omega und dem neuen Hauptsitz von Swatch.

Mehr erfahren